Geschichte

2017

Seit Anfang 2017 dehnt Impulse Basel seine Aktivitäten auf den Kanton Aargau aus und nennt sich infolgedessen Impulse. Die Lancierung «die CHARTA – Arbeit für Menschen mit Behinderung» im Kanton Aargau erfolgte am 27. Juni 2017 im Campus Brugg-Windisch.

2015

Das Mentoring für Menschen mit Behinderung feiert sein 3-jähriges Bestehen und erhält Bestnoten von der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften.

Im Sommer startet Impulse mit einem einzigartigen Coaching-Angebot: das Alpenprotokoll. Es unterstützt Menschen mit Behinderung bei ihrer beruflichen Karriereplanung.

Der iPunkt ist weiterhin auf Erfolgskurs und erreicht die 30er Marke.

2014

Der iPunkt rollt durch die Nordwest-Schweiz - die ersten 14 Unternehmen wurden mit dem Label iPunkt ausgezeichnet. 

2013

Impulse Basel startet mit dem iPunkt - dem Label für Unternehmen, welche Menschen mit Behinderung einstellen.

2012

Impulse Basel realisiert ein Mentoringprogramm für Menschen mit Behinderung - www.mentoringimpulse.ch

"die CHARTA" hat ihr Ziel erreicht: Bis Dezember konnten 101 Stellen durch Menschen mit einer Behinderung besetzt werden.

2011

Der Verein Impulse Basel ist die neue Trägerschaft von "die CHARTA".

Es wird an der Weiterführung von "die CHARTA" gearbeitet: eine neues Label-Konzept für Unternehmen der Region Nordwest-Schweiz entsteht. Start Finanzierung.

2009

Kick-off "die CHARTA" am 27. März in der Lounge des St. Jakob-Parks:160 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Politik nehmen teil. Rund 70 Firmen unterschreiben "die CHARTA".

2005 - 2008

Die Kampagne zumMUTbar.ch von Radio X porträtiert Arbeitgebende bei der erfolgreichen Integration von Menschen mit Behinderung in die Arbeitswelt. zuMUTbar.ch bildet den Grundstein für die CHARTA, konzipiert von der Stiftung Radio X.

 

 

Page | by Dr. Radut